Die ersten 2 Tage

Gestern wurde ich mit in den Tagesablauf intigriert. Ich wurde zur Schule von Patrick gefahren und den Lehrern vorgestellt, da ich in Zukunft Patrick abholen soll.

Danach wurde ich wieder nach Hause gefahren und mir wurde die Alarmanlage gezeigt. Die Alarmanlage wird immer angeschalten wenn keiner im Haus ist, wenn man dann heim kommt muss man die Türe aufmachen und so schnell wie möglich einen Code eingeben sonst geht innerhalb von 10 Sekunden der Alarm an. Als ich es probieren sollte habe ich anscheinend die Tasten zu schwach gedrückt und der Alarm ging los! Ich habe mich sooo arg erschreckt und der Vater zeigte mir wie ich ihn wieder deaktivieren kann.

Ich wollte garnicht als erste nach Hause kommen weil ich echt angst hatte das dieser Alarm los geht :D

 

Dann hatte ich frei bis um 15 Uhr und nutzte die Zeit um mich in der Küche umzusehen, ein bisschen Schlaf nachzuholen und eine Kleinigkeit zu Essen.

Dann bin ich auch schon mit dem Fahrrad losgefahren um Patrick von der Schule abzuholen. Zur Sicherheit habe ich den Alarm beim verlassen des Hauses nicht aktiviert, weil ich wirklich Angst hatte :D

 

Zu Hause angekommen hat Patrick ein bisschen gespielt, wir haben seine Klamotten gewechselt und ich sollte das Mittagessen aufwärmen. Da kam dann schon die erste Hürde: Ich habe den Gasherd nicht um alles in der Welt an bekommen. Also musste ich dann die Mikrowelle nehmen unter den kritischen Augen von Patrick. Später stellte sich dann heraus, dass eine Platte von dem Gasherd nicht funktioniert, und ich probierte natürlich nur diese Platte, kein wunder das sie nicht ging :D

 

Danach kam auch schon Aneta mit Julia nach Hause. Ich wusste nicht dass wir bis dahin schon mit Patricks Hausaufgaben fertig sein sollten und es war dann garnicht so einfach sie zu machen, da Julia ständig mit uns spielen wollte. Der große nutzte die Situation natürlich aus und versuchte mir konstant zu verklickern dass er keine Hausaufgaben mehr habe, was natürlich nicht stimmte. Nach langem hin und her haben wir es dann doch noch hinbekommen die Hausaufgaben komplett fertig zu machen :)

Solangsam gab es dann auch schon Abendessen und die Kinder wurden Bettfertig gemacht und ich schaute noch eine Runde TV mit den Eltern.

 

Am nächsten Morgen wollte ich mich mit einem anderen Au Pair treffen, die nur einen Vorort weiter wohnt. Laut Googlemaps sollte ich mit dem Fahrrad nur 13 min brauchen, doch das Navi führte mich total falsch und verwirrte mich so sehr, dass ich 45 min brauchte!

Nachdem ich endlich bei ihr ankam, liefen wir zusammen zum Strand.. Ich war einfach so begeistert von diesem Strand! Menschenleer und super Wetter (28°C im Winter)!

In der Hektik die ich an diesem Tag morgends hatte, weil ich viel zu spät dran war habe ich vergessen mich einzucremen. Ich wurde natürlich sofort dafür bestraft und habe jetzt einen mega Sonnenbrand, sogar an den Füßen!

 

Nachdem ich Patrick von der Schule abgeholt hatte, achtete ich darauf heute die Aufgaben schneller zu erledigen, da Aneta mir am Vortag gesagt hat, dass ich strenger mit ihm sein solle und rechtzeitig mit den Hausaufgaben fertig werden solle.

Und siehe da, Patrick versuchte mir nichtmehr auf der Nase rum zu tanzen sondern hörte wesentlich besser als am Tag davor. Ich war dann echt froh, weil wir genau rechtzeitig mit den Hausaufgaben fertig wurden bevor Aneta mit Julia kam.

Danach machte ich noch ein paar Hausarbeiten und spielte etwas mit den Kindern.

 

Am Abend traf ich mich mit ein paar anderen Au Pairs und wir gingen ins Kino. Aneta hat mich zu dem Treffpunkt gefahren und zurück sollte ich dann mit dem Bus kommen. Die anderen Au Pairs wohnen alle bei mir "in der nähe" (ist in Australien ja immer relativ :D ) und sie wussten welchen Bus ich nehmen sollte.

Als mein Bus kam, stieg ich ein und fragte den Busfahrer ob er in meine Straße fährt, er meinte dann aber, dass ein anderer Bus geschickter wäre der in 2 min kommen sollte.

Ich stieg aus und wartete. Die anderen Au Pairs sind mit einem anderen Bus gefahren und waren schon weg, dann saß ich mitten in der Nacht, alleine an irgendeiner Busstation wo keine Menschen und keine Busse in Sicht waren. Nach ein paar Minuten war ich echt verunsichert und schaute mir den Busplan genauer an und es stellte sich raus dass mein Bus erst in 40 min kommen wird...

Es war einfach so kalt und ich musste so dringend auf die Toilette dass ich echt verzweifelt war :D

Als dann eeendlich der richtige Bus kam, fragte ich die Busfahrerin ob sie mir sagen kann wenn wir bei meiner Haltestelle sind. Ich glaube ich sah etwas verzweifelt aus, denn sie fragte mich wo ich wohne und hat mich bis vor meine Haustüre gefahren :D :D

 

Ich war einfach nur froh zu Hause zu sein, wärmte mich wieder auf und ging schlafen :)

Whitfords Beach
Whitfords Beach

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jasmin (Donnerstag, 07 August 2014 22:48)

    Oh mein Cousinchen,
    Immer für ne Überaschung gut. Ich musste ja schon schmunzeln :-)
    Das sind ja wirklich tolle Neuigkeiten :-)
    Und der Strand sieht wirklich langweilig aus soooo menschenleer....
    Soviel Sand und keine Sandelsachen ;-)
    Bei den Kids lass dir nicht auf der Nase rum tanzen, das ist wirklich wichtig dann klappt das schon....
    Bei uns steht am WE wandern an...voraussichtlich im Regen
    Schick doch mal ein bisschen Sonne rüber!!!
    Liebe Grüße von uns allen
    Drück drück drück

Besucherzaehler